Termine

Abend- und Wochenendveranstaltungen auf einen Blick:

Mai
23
Mi
Theater: „J u l i a u n d R o m e o“ @ Kulturküche
Mai 23 um 18:00

„J u l i a   u n d   R o m e o“

Du hast mich angelächelt und ich habe mich in dich verliebt. Ich kann nur noch dich sehen. Als wir miteinander geredet haben, habe ich alles um mich herum vergessen, die ganze Welt ausgeschaltet. Die wohl berühmteste Liebesgeschichte begeistert uns noch heute und ist doch so unendlich tragisch. Schlechtes Timing, verlorene Briefe besiegeln das Unheil der beiden Liebenden aus den verfeindeten Familien: Romeo und Julia.

Wir zeigen eine gekürzte Nacherzählung angereichert mit eigenen Liebesbriefen.

Es spielt der WPK Theater IIIg-i unter der Leitung von Corinna Honold.

Mai
25
Fr
Theaterabend: Schneewittchen (heute) / das verkaufte Lachen @ Kulturküche
Mai 25 um 18:00

Ein Theaterabend mit Stufe III

Schülerinnen und Schüler aus drei Theaterkursen der Bugenhagenschule zeigen an einem gemeinsamen Theaterabend ihre Werke.

S c h n e e w i t t c h e n   –   h e u t e 
Wir alle kennen Schneewittchen, die von ihrer bösen Stiefmutter vertrieben wird, fast zu Tode kommt und doch ihr Glück findet. Das war früher – und heute? Wie würde heute die Jugend das Märchen erzählen und erleben? Findet sich Altes wieder? Ist heute alles neu und anders?

Dieses Stück wurde teilweise selbst umgeschrieben und in Eigenregie inszeniert.

Leitung: Veroni Rohsius

Lachen und Weinen:

In diesem Jahr hat sich der Inklusive Theaterkurs aus Stufe III der Bugenhagenschulen Alsterdorf mit dem Thema Lachen und Weinen beschäftigt. Ausgehend von eigenen Erfahrungen und Interviews haben 13 Schülerinnen und Schüler eigene Szenen, sowie Kurzgeschichten entwickelt. Passend zum Thema wird im Anschluss der Präsentation der Theaterkurs (Jül a-c) das Stück „Das verkaufte Lachen“ nach der Buchvorlage von James Krüss „Timm Thaler, oder das verkaufte Lachen“ auf die Bühne bringen. Die Szenen wurden von den Schülerinnen und Schülern selbst geschrieben und entwickelt.

D a s   v e r k a u f t e   L a c h e n :

Die kleine Tina, die nur noch ihre widerliche Stiefmutter und einen doofen Stiefbruder hat, trauert zutiefst um den Tod ihres Vaters. Häufig ging der Vater mit ihr zur Pferderennbahn um dort zu wetten. Aus Sehnsucht nach ihm, beginnt Tina diesen Ort heimlich und allein aufzusuchen. Eines Tages lernt sie dort den eigenartigen, verkniffenen Herrn Baron kennen, mit dem sie einen geheimen Vertrag abschließt. Im Austausch gegen ihr Lachen, soll Tina ab sofort jede Wette gewinnen. Bald schon aber bereut sie den Verlust ihres Lachens sehr. Es beginnt nun ein unglaubliches Abenteuer, bei dem Tina erwachsen wird und dabei vieles über die Welt und das Geschäftemachen lernt, aber vor allem, wie wichtig das Lachen im Leben ist.

Leitung: Ilse-Marie Reichhart
Es spielen 42 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 7-9/ WPK Theater

Eintritt: Spende erwünscht! Die Spenden werden in diesem Jahr für einen Verdunkelungsvorhang im Theaterraum der Bugenhagenschule gesammelt.

 

Jun
4
Mo
Theater: „A u s   d e r   R e i h e   t a n z e n”   – ein Theaterprojekt zur Hamburger Swingjugend  @ Theater im Festzelt
Jun 4 um 19:00 – 20:00

„A u s   d e r   R e i h e   t a n z e n   –   e i n   T h e a t e r p r o j e k t   z u r   H a m b u r g e r   S w i n g j u g e n d “ 

Wer zu den Swings gehörte oder sich in ihrem Umkreis bewegt hat, ist für alle Zeit allergisch gegen angemaßte Autorität. Den Swing Rhythmen aber sind wir durch ein halbes Jahrhundert verbunden geblieben. In einer Zeit der Albträume, Verstörungen und Verfolgungsängste, war ich dem Gefühl von Lebensfreude, weiter Welt und Freiheit nie so nahe gewesen, wie damals bei John Kristel im Alsterpavillon. (Uwe Storjohan)

Wir untersuchen in diesem selbstentwickelten Stück die Hamburger Swing Jugend in Hamburg der 40er Jahre. Welche Musik haben sie gehört, wie haben sie getanzt und welche Ängste gab es? Aus zahlreichen Quellen und Zeitzeugenberichten zeigen wir eigene Szenen und nähern uns so der ersten Jugendsubkultur an. Es spielt der Theaterkurs Jg. 12 unter der Leitung von Corinna Honold

Unterstützt vom Förderverein der Bugenhagenschule.

Eintritt: Spende erwünscht

 

 

Jun
5
Di
Theater: “M a i k   u n d   T s c h i c k”   – Eine Geschichte über das Erwachsenwerden“ @ Kulturküche
Jun 5 um 19:00

„ M a i k   u n d   T s c h i c k ”
E i n e   G e s c h i c h t e   ü b e r   d a s   E r w a c h s e n w e r d e n

Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. “Ah“, sagte er und dann sagte er lange nichts mehr. „Macht das Spaß?“ – Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“ ist, verbringt der Maik Klingenberg seine Ferien allein mit Chips am Pool bis Tschick auftaucht. Zusammen brechen sie auf zu einem Road Trip durch die Provinz und begegnen dabei ganz unterschiedlichen Typen.

Das Buch von Wolfgang Herrndorf wurde 2011 mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Es spielt der WPK Theater Jg. 10 unter der Leitung von: Corinna Honold

 

Jun
7
Do
Theater: „H a s s e   K a r l s s o n”  – ein Jugendstück zum Thema Schuldverstrickung” @ Kulturküche
Jun 7 um 19:00

 

„H a s s e   K a r l s s o n   –   e i n   J u g e n d s t ü c k   z u m   T h e m a   S c h u l d v e r s t r i c k u n g”

Es ist Winter. Ein kleines, abgelegenes Dorf in Schweden. Ein neuer Mitschüler. Schwalbe nennt er sich. Er ist anders und interessant und bringt Hasse dazu, Dinge zu tun, an die er bisher nicht gedacht hatte, die er sich nicht gewagt hat. Aus Spiel wird Ernst : Was bin ich bereit für eine Freundschaft zu tun, woran kann man sich rächen und wie lebt es sich mit der Schuld? Warum tut man, was man nicht will? Diese Fragen wirft das Stück nach einer Erzählung von Henning Mankell auf.

Unter der Leitung von Corinna Honold spielen die Schülerinnen und Schüler des WPK Jül d-f.

 

Jun
8
Fr
Theater: „ E i n   V e r s u c h ,   d e r   z u   w e i t   g i n g“ @ Kulturküche
Jun 8 um 19:00


„E i n   V e r s u c h ,   d e r   z u   w e i t   g i n g“

Das Stück spielt in der Gegenwart und erzählt die Geschichte von einer Schulklasse und ihrer Lehrerin in Hamburg. Sarah Ross soll Ihren Schülern in einer Projektwoche erklären, was “Autokratie” ist. Die Aussage eines Schülers „Eine Diktatur hier in Deutschland ist sowieso nicht mehr möglich“, der seine Mitschüler zustimmen, lässt Frau Ross nachdenken. Sie wagt ein Experiment und ernennt sich zu einer Leitfigur, dabei stellt sie mit Slogans wie „Macht durch Disziplin“ neue Regeln und Vorgaben auf. Der Versuch beginnt harmlos und die neugegründete Bewegung kommt an. Schnell aber werden Andersdenkende ausgeschlossen und es geschehen erste Gewalttaten auch abseits des Schulgeländes. Die Lage gerät außer Kontrolle… Es spielen 15 Schülerinnen und Schüler des Theater WPK der 10. Klasse nach der Romanvorlage „die Welle“ von Morton Rhue unter der Leitung von Ilse-Marie Reichhart. Eintritt: Spende erwünscht.