30 Sep

Gedenktag

Schülerinnen und Schüler der Bugenhagenschule Alsterdorf verlasen die Namen der 136 jüdische Patientinnen und Patienten aus der Heil- und Pflegeanstalt Langenhorn, die heute vor 80 Jahren deportiert und anschließend ermordet wurden

Am 23. September 2020 fand am Mahnmal  der Asklepios Kliniken Nord – Ochsenzoll eine Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag des Abtransportes von 136 jüdischen Patientinnen und Patienten aus der Heil- und Pflegeanstalt Hamburg-Langenhorn statt. Einige dieser Patienteninnen und Patienten waren kurz zuvor aus den damaligen Alsterdorfer Anstalten nach Langenhorn verlegt worden.

Zwischen fünf kurzen Reden (u.a. von der Hamburger Sozialsenatorin Melanie Leonhard, dem Stolperstein-Aktivisten Ingo Wille, dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde in Hamburg …), in denen an die Einzigartigkeit dieses Verbrechens erinnert wurde, lasen vier Abiturient*innen der Oberstufe der Bugenhagenschule Alsterdorf die Namen aller Ermordeten vor. Caterina Filogamo, Lidia Filogamo, Emily Schierhorn und Oskar Schillings gaben durch ihren Beitrag den Ermordeten nicht nur einen Namen, sondern sie leisteten so einen wichtigen Beitrag zum Gedenken an dieses schreckliche Verbrechen. Auf diese Weise haben diese vier jungen Menschen dokumentiert, dass sie bereit sind, Verantwortung dafür zu übernehmen, dass das Gedenken an diese schrecklichen Verbrechen auch von der heutigen jungen Generation wach gehalten wird. Somit haben sie auch einen wichtigen Beitrag gegen neonazistische und fremdenfeindliche Tendenzen unserer Tage geleistet. Hierfür gilt ihnen mein besonderer Dank!

Auf der Seite von alsterdorf.de finden Sie einen ausführlichen Artikel zur Veranstaltung: 
https://www.alsterdorf.de/aktuelles/news/gedenktag.html

Die gesamt Veranstaltung wurde gefilmt. Den Link dazu finden Sie hier:

Jörg Münch