19 Jul

KLARE KANTE II und III

Klare Kante III
Diese Veranstaltung am 18. und 19. März 2021 mussten wir aufgrund der Corona-Pandemie und der Hygiene-Maßnahmen online durchführen. An zwei Veranstaltungstagen hat Thomas Thielen insgesamt 100 Schüler*innen aus der Mittel- und Oberstufe geschult, populistische Strategien zu erkennen und mit Gegenstrategien vertraut zu machen.

Der Dozent ist promovierter Philologe; er arbeitet als Pädagogischer Leiter in einem Studienseminar und unterrichtet selbst Latein, Englisch, Philosophie und Werte und Normen. Neben dieser Tätigkeit berät er in verschiedenen Foren Politiker und Journalisten großer Tageszeitungen bzgl. der rhetorischen Mittel und grundlegenden Strategien der Populisten, die er in einem Team von Historikern, Soziologen, Philosophen und Linguisten erforscht hat. Er unterstützt, etwa in den sozialen Medien, Gruppen (“ichbinhier”, Journalisten-Foren, Schülerinitiativen), die Counter Speech gegen populistische Parolen betreiben. Wie der Logik-Trainer argumentiert, erschließt sich gut, wenn man sich die  Aufzeichnung einer Radiosendung im Deutschlandfunk zur Kopftuchdebatte anhört.

Thomas Thielen und die Schüler von Klare Kante

Klare Kante II
In dieser Veranstaltung im Dezember 2019, hat der Dozent Schüler*innen der Oberstufe in einem Aufbauseminar unterrichtet. Im Seminar wurden praxisnah konkrete Möglichkeiten erarbeitet, Parolen im direkten Dialog argumentativ zu kontern („Counter Speech“), ohne dabei selbst den Boden demokratischer Gesinnung verlassen zu müssen. 

In KLARE KANTE II hat Thielen nun mit der gleichen Schülergruppe Gelerntes vertieft. 

45 hochmotivierte Der Dozent ist promovierter Philologe; er arbeitet als Pädagogischer Leiter in einem Studienseminar und unterrichtet selbst Latein, Englisch, Philosophie und Werte und Normen. Neben dieser Tätigkeit berät er in verschiedenen Foren Politiker und Journalisten großer Tageszeitungen bzgl. der rhetorischen Mittel und grundlegenden Strategien der Populisten, die er in einem Team von Historikern, Soziologen, Philosophen und Linguisten erforscht hat. Er unterstützt, etwa in den sozialen Medien, Gruppen (“ichbinhier”, Journalisten-Foren, Schülerinitiativen), die Counter Speech gegen populistische Parolen betreiben. Wie der Logik-Trainer argumentiert, erschließt sich gut, wenn man sich die  Aufzeichnung einer Radiosendung im Deutschlandfunk zur Kopftuchdebatte anhört. und Schüler der Jahrgänge 10 bis 13 haben mit mutigen Fragen, großer Neugier und kompromissloser Radikalität der eigenen Mündigkeit auf der Suche nach Konzeptionen der Würde des Menschen gearbeitet. Noch stärker als im ersten Seminar wurden die Gedanken der alten  Philosophen betrachtet und mit den erarbeiteten Erkenntnissen verglichen (Anaximander, Empedokles, Platon, Aristoteles, Plotin, Proklos, Augustinus, Cusanus, Pico, Spinoza, Hölderlin, Fichte, Novalis, Locke, Hume, Hegel, Marx, Nietzsche, Heidegger, Wittgenstein, Foucault, Albert, Cullman, Fink, Derrida, Levinas). Es war spannend und gleichzeitig beeindruckend, wie sehr dies bei der Beantwortung der Fragen „was ist sagbar“ und “wie kann ich meine Gedankengänge argumentativ begründen”, relevant ist … und hilft.

Nun sind die Schüler an einem Punkt, an dem es darum geht, Gelerntes in der Praxis auszuprobieren. Wie funktioniert die eigene Argumentation, wenn sie einem Wutbürger im Netz begegnen. Eine dritte und letzte Veranstaltung auf die sich Schüler und Dozent gleichermaßen freuen, ist bereits in Planung.

Wir danken Thomas Thielen für den nachhaltigen Support mit dieser Reihe von Counter Speech-Veranstaltungen an unserer Schule.

Ebenfalls danken möchten wir der Konrad Adenauer Stiftung und dem Förderverein der Bugenhagenschule Alsterdorf für die Finanzierung.

25 Feb

Schul-Bigband auf musikelektronischen (Ab)Wegen … in Elphi

Kürzlich war auch die Schul-Bigband auf Musikexkursion und zwar zu einem tollen Workshop in der Elbphilharmonie,  Thema Modular Synthesizer … also mal ganz anders Musik machen und kreieren.

Einen Vormittag lang haben die Bigband-Schüler unter Anleitung des Wiener Musikers Gammon die Funktionsweise von Synthesizern kennen gelernt und praktisch und sinnlich erlebt, wie musikelektronische Klänge entstehen.

Sie haben mit Reglern, Keyboard, Antenne, Mikros und Gegenständen (gesampelt) herum experimentiert. Sounds und Rhythmen sind entstanden und wurden wieder verworfen und neue sind entstanden. Letztlich ist jeder Ton zu 100% individuell und schüler-gemacht.

Diese Sounds sind dann zum Schluss in einer einmal geübten Tonaufnahme zusammen geflossen, die von Gammon dirigiert und gemischt  wurde. Er hat die zeitgleich entstandene Tonaufnahme und das Video später zusammen geschnitten.

Hier sind ein paar Bild-Impressionen von unserem (physik-) musikalischem Tun und der 8-minütige Musikclip. Viel Spaß beim Reinhören!

Modular Synthesizer Ensemble

18 Feb

Schülerstimmen zum Gastspiel „Abgrenzung“ des DSH

copyright Foto: Sinje Hasheider , Deutsches Schauspielhaus

45 SchülerInnen der Jahrgänge 11 und 12 sahen am 27.1. das Gastspiel des Deutschen Schauspielhauses im Theaterraum der Bugenhagenschule.
Wir danken dem Förderverein für die Unterstützung !

Zum Stück:
Die Eltern sind schwach, die Lehrer zum Vergessen, die Politiker Waschlappen, die Zukunft düster. Bei den „Jungen Aufrechten“ treffen die Freunde Finn und Johann auf Verständnis und Entschlossenheit. Mit medienwirksamen und provokanten Aktionen will sich die Gruppe gegen die „Überfremdung“ wehren und das „schwache und fehlgeleitete Heimatland“ retten. Während Finn im nationalistischen Gedankensumpf aufblüht und sich immer weiter radikalisiert, lernt Johann Amal kennen. Erste Zweifel überkommen ihn, doch Freund- und Kameradschaft dulden keine Widerrede. Wer nicht mitmacht, wird zum Feind.
(Pressetext Schauspielhaus)

„Das Theater im Klassenzimmer unterscheidet sich vor allem durch das Fehlen der sogenannten 4. Wand vom klassischen Theater. Wir waren Publikum und gleichzeitig Teil des Stücks. Man war mehr am Thema dran und auch viel näher am Stück, sogar im Stück involviert.“

„Die Schauspieler haben sehr authentisch gewirkt. Ales in allem ein gelungenes Theaterstück.“

Das normales Theaterstück könnte nicht diese Nähe schaffen, die Schauspieler hatten so viel mehr Kontakt zu uns und wir waren aufmerksamer.“

„Man kann durch dieses Stück vielleicht auch Jugendliche erreichen, die schon in einer rechtsextremen Gruppe sind und ihnen vermitteln, dass sie nicht alleine sind und sie nicht auf die rechte Szene angewiesen sind.“

02 Feb

Schüler – Ehrung im Rathaus

Am 13. Dezember wurden die Schüler*innen des ehemaligen Jg. 13 im Rathaus im Rahmen der Ehrung von Preisträger*innen in Schülerwettbewerben empfangen. Es gibt in Hamburg über 70 verschiedene Wettbewerbe in ganz unterschiedlichen Bereichen. Wir erhielten 2018 den Bertinipreis  für unser Theaterstück “Aus der Reihe getanzt- ein Theaterprojekt zur Hamburger Swingjugend”. Es waren rund 2500 Schüler*innen eingeladen, beeindruckend voll war es im Großen Festsaal.

Erster Bürgermeister Peter Tschentscher :
Hamburgs Schülerinnen und Schüler zeigen in den Wettbewerben Bestleistungen. Sie sind mit Fleiß und Ausdauer bei der Sache und kommen zu bemerkenswerten Forschungsergebnissen. Die Vielfalt der Wettbewerbe ist ebenso beeindruckend wie die Erfolge der Hamburger Schülerinnen und Schüler. Ich gratuliere allen Preisträgerinnen und Preisträgern und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute beim Lernen, Musizieren und Forschen.”


01 Jan

Spanische Austauschschüler in Hamburg

Wir sind eine Schülergruppe aus dem 9. Jahrgang des IIIghi, IIIabc und IIIdef-Flures. In der Zeit vom 26.09.-30.09.19 haben wir einen lehr- und erlebnisreichen Schüleraustausch mit spanischen Schülern aus einem Dorf in der nähe von Barcelona Namens Artés erlebt. In den 5 Tagen haben wir wundervolle Freundschaften geschlossen und haben beschlossen, weiterhin den Kontakt zu halten.

Wir hatten ein intensives Programm: Am ersten Tag haben wir die Austauschschüler am Hamburger Flughafen empfangen. Danach sind wir mit all dem Gepäck zur Schule gefahren und dort haben wir selbstgemachte Kuchen gegessen und Kennenlernspiele auf Spanisch und Deutsch gespielt. Anschließend sind wir alle nach Hause gefahren, um die Familien kennenzulernen.

In jeder Familie würden tolle Aktivitäten vorbereitet. Einige sind zu den Hamburger Wasserspielen gefahren, während andere die Hamburger Innenstadt besucht haben. Die restlichen Tage verbrachten wir damit, den Austauschschülern unsere Schule zu zeigen und die hamburgischen Sehenswürdigkeiten, wie das Rathaus, den Michel oder das „Arriba“ näher zu bringen. Wir haben viel Zeit miteinander verbracht.

Am Ende des fünftägigen Austausches haben wir alle neue Menschen und ihre Kultur kennengelernt. Beide Schülergruppen haben ihre Sprachkenntnisse verbessert und viele tolle Freundschaften geschlossen. Das einzige was uns sehr bedrückt hat war die kurze Zeit  des Besuches. Dennoch haben wir diese Zeit richtig genutzt und genossen.

Ein Bericht von Jannik, Lasse, Leon, Mia, Jonas und Terence

 

18 Apr

Mehr Theater! Schüler machen wieder Theater in der Bugenhagenschule

Unsere Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtkurse Theater zeigen auch in diesem Jahr ihre Arbeitsergebnisse aus dem laufenden Schuljahr und freuen sich auf Lampenfieber und Applaus!

Alle Vorstellungen (bis auf 4.6.) finden in der Kulturküche am Alsterdorfer Markt 18 statt.

T h e a t e r   i n   d e r   K u l t u r k ü c h e : 

M a i   2 0 1 8
  • Premiere: Di 22.5.2018, 18 Uhr:

„Känguru & Co – eine ungewöhnliche Wohngemeinschaft„

Wer kennt sie nicht, die berühmten Känguru Chroniken?

Da steht es plötzlich vor der Tür und möchte sich nur ein paar Eier ausborgen…dann zieht es schließlich beim Nachbarn, dem Kleinkünstler Marc-Uwe Kling ein: das Känguru. Wir zeigen unsere Lieblingsgeschichten aus dieser ungewöhnlichen Wohngemeinschaft und lockern die Lachmuskeln des Publikums. Es spielt der Theaterkurs III a-c unter der Leitung von Corinna Honold.

  • Premiere: Mi 23.5.2018, 18 Uhr:

„J u l i a   u n d   R o m e o“

Du hast mich angelächelt und ich habe mich in dich verliebt. Ich kann nur noch dich sehen. Als wir miteinander geredet haben, habe ich alles um mich herum vergessen, die ganze Welt ausgeschaltet. Die wohl berühmteste Liebesgeschichte begeistert uns noch heute und ist doch so unendlich tragisch. Schlechtes Timing, verlorene Briefe besiegeln das Unheil der beiden Liebenden aus den verfeindeten Familien: Romeo und Julia.

Wir zeigen eine gekürzte Nacherzählung angereichert mit eigenen Liebesbriefen.

Es spielt der WPK Theater IIIg-i unter der Leitung von Corinna Honold.

 

  • Premiere: Fr 25.05.2018 um 18 Uhr:

Ein Theaterabend mit Stufe III

Schülerinnen und Schüler aus drei Theaterkursen der Bugenhagenschule zeigen an einem gemeinsamen Theaterabend ihre Werke.

S c h n e e w i t t c h e n   –   h e u t e 
Wir alle kennen Schneewittchen, die von ihrer bösen Stiefmutter vertrieben wird, fast zu Tode kommt und doch ihr Glück findet. Das war früher – und heute? Wie würde heute die Jugend das Märchen erzählen und erleben? Findet sich Altes wieder? Ist heute alles neu und anders?

Dieses Stück wurde teilweise selbst umgeschrieben und in Eigenregie inszeniert.

Leitung: Veroni Rohsius

Lachen und Weinen:

In diesem Jahr hat sich der Inklusive Theaterkurs aus Stufe III der Bugenhagenschulen Alsterdorf mit dem Thema Lachen und Weinen beschäftigt. Ausgehend von eigenen Erfahrungen und Interviews haben 13 Schülerinnen und Schüler eigene Szenen, sowie Kurzgeschichten entwickelt. Passend zum Thema wird im Anschluss der Präsentation der Theaterkurs (Jül a-c) das Stück „Das verkaufte Lachen“ nach der Buchvorlage von James Krüss „Timm Thaler, oder das verkaufte Lachen“ auf die Bühne bringen. Die Szenen wurden von den Schülerinnen und Schülern selbst geschrieben und entwickelt.

D a s   v e r k a u f t e   L a c h e n :

Die kleine Tina, die nur noch ihre widerliche Stiefmutter und einen doofen Stiefbruder hat, trauert zutiefst um den Tod ihres Vaters. Häufig ging der Vater mit ihr zur Pferderennbahn um dort zu wetten. Aus Sehnsucht nach ihm, beginnt Tina diesen Ort heimlich und allein aufzusuchen. Eines Tages lernt sie dort den eigenartigen, verkniffenen Herrn Baron kennen, mit dem sie einen geheimen Vertrag abschließt. Im Austausch gegen ihr Lachen, soll Tina ab sofort jede Wette gewinnen. Bald schon aber bereut sie den Verlust ihres Lachens sehr. Es beginnt nun ein unglaubliches Abenteuer, bei dem Tina erwachsen wird und dabei vieles über die Welt und das Geschäftemachen lernt, aber vor allem, wie wichtig das Lachen im Leben ist.

Leitung: Ilse-Marie Reichhart
Es spielen 42 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 7-9/ WPK Theater

Eintritt: Spende erwünscht! Die Spenden werden in diesem Jahr für einen Verdunkelungsvorhang im Theaterraum der Bugenhagenschule gesammelt.

 

J u n i   2 0 1 8 

T h e a t e r   i m   F e s t z e l t :

  • Premiere Mo 4.6.2018 19 Uhr, Festzelt auf dem Alsterdorfer Markt:


„A u s   d e r   R e i h e   t a n z e n   –   e i n   T h e a t e r p r o j e k t   z u r   H a m b u r g e r   S w i n g j u g e n d “ 

Wer zu den Swings gehörte oder sich in ihrem Umkreis bewegt hat, ist für alle Zeit allergisch gegen angemaßte Autorität. Den Swing Rhythmen aber sind wir durch ein halbes Jahrhundert verbunden geblieben. In einer Zeit der Albträume, Verstörungen und Verfolgungsängste, war ich dem Gefühl von Lebensfreude, weiter Welt und Freiheit nie so nahe gewesen, wie damals bei John Kristel im Alsterpavillon. (Uwe Storjohan)

Wir untersuchen in diesem selbstentwickelten Stück die Hamburger Swing Jugend in Hamburg der 40er Jahre. Welche Musik haben sie gehört, wie haben sie getanzt und welche Ängste gab es? Aus zahlreichen Quellen und Zeitzeugenberichten zeigen wir eigene Szenen und nähern uns so der ersten Jugendsubkultur an. Es spielt der Theaterkurs Jg. 12 unter der Leitung von Corinna Honold

Unterstützt vom Förderverein der Bugenhagenschule.

 

T h e a t e r   i n   d e r   K u l t u r k ü c h e : 

  •  Premiere: Di 5.6.2018, 19 Uhr:

„ M a i k   u n d   T s c h i c k   –   E i n e   G e s c h i c h t e   ü b e r   d a s   E r w a c h s e n w e r d e n“

Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. “Ah“, sagte er und dann sagte er lange nichts mehr. „Macht das Spaß?“ – Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“ ist, verbringt der Maik Klingenberg seine Ferien allein mit Chips am Pool bis Tschick auftaucht. Zusammen brechen sie auf zu einem Road Trip durch die Provinz und begegnen dabei ganz unterschiedlichen Typen.

Das Buch von Wolfgang Herrndorf wurde 2011 mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Es spielt der WPK Theater Jg. 10 unter der Leitung von : Corinna Honold

 

  • Premiere: Do 7.6.2018, 19 Uhr:

„ H a s s e   K a r l s s o n   –   e i n   J u g e n d s t ü c k   z u m   T h e m a   S c h u l d v e r s t r i c k u n g 

Es ist Winter. Ein kleines, abgelegenes Dorf in Schweden. Ein neuer Mitschüler. Schwalbe nennt er sich. Er ist anders und interessant und bringt Hasse dazu, Dinge zu tun, an die er bisher nicht gedacht hatte, die er sich nicht gewagt hat. Aus Spiel wird Ernst : Was bin ich bereit für eine Freundschaft zu tun, woran kann man sich rächen und wie lebt es sich mit der Schuld? Warum tut man, was man nicht will? Diese Fragen wirft das Stück nach einer Erzählung von Henning Mankell auf.

Unter der Leitung von Corinna Honold spielen die Schülerinnen und Schüler des WPK Jül d-f.

 

  • Premiere: Fr. 8.6.2018, 19 Uhr:

„ E i n   V e r s u c h ,   d e r   z u   w e i t   g i n g“

Das Stück spielt in der Gegenwart und erzählt die Geschichte von einer Schulklasse und ihrer Lehrerin in Hamburg. Sarah Ross soll Ihren Schülern in einer Projektwoche erklären, was “Autokratie” ist. Die Aussage eines Schülers „Eine Diktatur hier in Deutschland ist sowieso nicht mehr möglich“, der seine Mitschüler zustimmen, lässt Frau Ross nachdenken. Sie wagt ein Experiment und ernennt sich zu einer Leitfigur, dabei stellt sie mit Slogans wie „Macht durch Disziplin“ neue Regeln und Vorgaben auf. Der Versuch beginnt harmlos und die neugegründete Bewegung kommt an. Schnell aber werden Andersdenkende ausgeschlossen und es geschehen erste Gewalttaten auch abseits des Schulgeländes. Die Lage gerät außer Kontrolle… Es spielen 15 Schülerinnen und Schüler des Theater WPK der 10. Klasse nach der Romanvorlage „die Welle“ von Morton Rhue unter der Leitung von Ilse-Marie Reichhart. Eintritt: Spende erwünscht.

12 Feb

Zu Fuß zur Schule / “Kiss and Ride”

Kiss and Ride 3

Schulweg ohne Auto

Mit dieser Aktion soll erreicht werden, dass mehr Kinder ohne Auto in unsere Schule kommen, die Sicherheit an unserem Schulgelände vergrößert wird und Platz ist für die, die bewegungseingeschränkt sind!

Nutzen sie gerne unsere Kiss & Ride – Halte-/Parkplatz-Vorschläge

ZU FUß ZUR SCHULE

Die Kampagne ist vor dem Hintergrund entstanden, dass SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen und die Polizei sich nicht damit abfinden wollten, dass immer mehr Eltern ihre Kinder mit dem Auto in die Schule bringen und dadurch nicht nur zu einem starken Verkehrsaufkommen rund um die Schule beitragen, sondern auch die Entwicklung ihrer Kinder einschränken.

Flyer zu Fuß zur Schule

Mit dem Faltblatt “Schulweg ohne Auto ist schön!” sollen Eltern angeregt werden darüber nachzudenken, wie sie ihre Kinder auf dem Weg zur Schule am besten unterstützen können. Das Faltblatt zeigt dazu wichtige Schritte zur Persönlichkeitsentwicklung der Kinder auf. Aber auch die Kinder werden auf dem Faltblatt auf lustige Art und Weise angesprochen: “Hallo Kinder – Schulweg ohne Auto ist schön! Wir sagen dir warum!”

Kinder genießen es, auf dem Schulweg mit Freunden zu reden und ihre Wege selbstständig zurückzulegen. Sie lernen mit Gefahrensituationen im Straßenverkehr umzugehen. Und: Zu Fuß gehen, mit dem Roller und Rad fahren sind die energiesparendsten Formen der Fortbewegung und gut für das Klima.

Wir möchten in diesem Zusammenhang auch noch einmal gerne auf die geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen, Durchfahrtsverbote, Park- und Halteverbotszonen auf dem Gelände der Bugenhagenschule hinweisen (siehe auch Anlage).

Zur Unterstützung bei der Einhaltung werden wir zu unterschiedlichen Zeiten durch Christian Wischke, den Cop4You unserer Schule, unterstützt. Auch die zuständigen Stellen der Stiftung sind informiert und haben in den letzten Tagen auch Fahrzeuge kostenpflichtig „umsetzen“ müssen, um Rettungswege und Verkehrswege freihalten zu können.

Wir verweisen auf unsere Vorschläge für kostenfreie „Kiss & Ride-Halte-Parkplätze vor dem Ausgang U-Bahn Ohlsdorf (siehe Foto)

Kiss and Ride Ohlsdorf

und dem Parkplatz direkt auf dem Gelände des WOI (siehe Foto oben, eine Stunde kostenfrei). Hier gelangen ihre Kinder jeweils sicher über Zebrastreifen und/oder Ampelanlage zu Schule.

Bitte unterstützen Sie uns unsere Schule und den Schulweg Ihres Kindes sicherer zu machen!

Für die Schulleitungsrunde:
M. Strelow

(Leitung Soziale Arbeit)

23 Okt

Impfmöglichkeit für unsere Schüler*innen, Eltern und Beschäftigten

Mobiles Impfzentrum an Schulen. Quelle (Foto): dpa/Sven Hoppe

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

jetzt geht es plötzlich ganz schnell. Nachdem ich mich lange für eine Impfmöglichkeit an unserer Schule eingesetzt habe, hat uns nun die Behörde über einen möglichen Impftermin am kommenden Dienstag informiert. Diesen haben wir sofort angenommen und möchten Sie nun über die Einzelheiten informieren:

Am kommenden Dienstag, den 26.10.21, kommt ein mobiles Impfteam des DRKs zu uns an die Schule. Geimpft wird mit Johnson & Johnson oder Biontec (man kann selbst auswählen).

Es wird in der kleinen Turnhalle auf dem Grundschulhof in mehreren Kabinen gleichzeitig geimpft.

Das Impfangebot gilt für alle unsere Schülerinnen ab 12 Jahren, alle unsere Eltern und unsere Beschäftigten. Minderjährige Schülerinnen müssen von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.

Die Schülerinnen kommen bitte in den Zeitfenstern, die ihrer Lerngruppe zugeordnet sind:
• 11.30-13.00 Uhr Mittelstufe
• 11.30-12.15 Uhr Unterstufe (11.30 Uhr IIa-c, 11.45 Uhr IId-f, 12.00 Uhr IIg-i)
• 12.15-12.30 Uhr SfKmbF
• 12.30-13.00 Uhr Oberstufe (12.30 Uhr Jahrg. 12&13, 12.45 Uhr Jahrg. 11)

Eltern und Beschäftigte können zu jeder Zeit zwischen 10.30-13.00 Uhr zum Impfen kommen.

Bitte kommen Sie in dem jeweiligen Zeitfenster mit Ihrem Kind zur Turnhalle und sprechen Sie mit Ihrem Kind ab, wann und wo Sie sich vorher treffen.

Wenn Sie planen Ihr Kind oder sich selbst impfen zu lassen, bitten wir um eine kurze E-Mail an die Adresse: anmeldung@bugi.de mit Angabe der Lerngruppe. Sollten Sie sich nicht angemeldet haben, können wir einige Impfungen auch spontan durchführen.

Bitte kommen Sie nur, wenn Sie sich gesund fühlen, tragen Sie in der gesamten Zeit eine Maske und halten Sie Abstand.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zum Impfen mit:
• Personalausweis/Reisepass oder anderes offizielles Dokument
• Sofern vorhanden: Impfpass
• Bei Minderjährigen: eine sorgeberechtigte Person

Wenn Sie sich für das Vakzin von Johnson&Johnson entscheiden, benötigen Sie nur diesen einen Impftermin.

Sollten Sie sich für den Impfstoff von Biontech entscheiden, muss eine zweite Impfung erfolgen. Diese findet am 23.11. zu den gleichen Uhrzeiten statt.

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Mit freundlichen Grüßen,
Eva-Maria Kopte
Standortleitung

20 Okt

Rückblick zur Juniorwahl an unserer Schule

Junior-Wahl an der Bugenhagenschule

Donnerstag, der 23. September 2021. Heute wählen die Mittelstufen-Schüler:innen der Stadtteilschule sowie der Schule für Kinder mit besonderem Förderbedarf die Parteien und die Wahlkreispolitiker:innen vom Wahlbezirk Hamburg-Nord. Während die Erwachsenen und unsere Erstwähler aus der Oberstufe noch bis zum Wahlsonntag warten müssen, haben unsere Schüler:innen der Jahrgänge 8 bis 10 schon jetzt die Möglichkeit, ihre Parteien und Politiker zu wählen. Alles geheim und so real wie möglich. Mit einer richtigen Wahlbenachrichtigung, einem Wahltermin in einem Wahllokal, welches mit Wahlkabine und Wahlurne ausgestattet ist. Alles begleitet und mitorganisiert von dafür verantwortlichen Mitschüler:innen, die als Wahlhelfer:innen auf den korrekten Wahlablauf achten sowie einem Wahlausschuss, der am Wahltagsende die Stimmen auszählt, das Wahlergebnis feststellt und dieses dem „Juniorwahl-Komitee“ per passwortgeschützen Link meldet. Dann gilt Schweigepflicht bis Sonntag 18:00 Uhr, so dass die realen Politiker:innen und Wähler:innen nicht beeinflusst werden.

Das haben ca. 4200 Schulen in Deutschland so praktiziert. So haben 1.421.492 Schüler:innen an der Juniorwahl teilgenommen – 259 von unserer Schule. Mit dem Trend der Jugend wurden an unsere Schule die GRÜNEN mit 33% die Wahlsieger, gefolgt von der SPD mit 20,1 % und der FDP mit 14,3% (gegen den Trend der Erwachsenen-Erstwähler), CDU 10,7% und der LINKEN mit 7,6% sowie der AfD mit 3,1%. Die anderen Parteien spielten keine große Rolle. Die Wahlbeteiligung lag mit 86,49% über der Wahlbeteiligung der Erwachsenen.

Im Wahlkreis Hamburg-Nord hat die GRÜNEN-Politikerin das Direktmandat gewonnen, gefolgt von der SPD-Kandidatin. Der Wahlkreissieger der letzen Bundestagswahl von der CDU kam bei unseren Kids nur auf Platz 3 – ebenso wie auch beim Endergebnis vom Wahlsonntag.

Gleich zum Beginn des neuen Schuljahres, am 9. August, stand das MUG-Thema „Herrschaft – Demokratie – Wahlen“ auf der Tagesordnung. Ziel: Die Grundlagen einer demokratischen Wahl zu verstehen und wichtige politische Begriffe kennenzulernen, so dass die eigentliche Wahl das Ergebnis von Recherche und Unterrichtinhalten darstellte. 

Der Wahlgang und die Wahlanalyse waren der krönende Abschluss der Einheit.

Im Rahmen dieser Einheit wurden Fragen erhoben, Antworten gesucht und besprochen: Welche Herrschaftsformen gibt es? Zu welchen Wahlen wird man in Deutschland aufgerufen? Welche Arten von Demokratie spielen eine Rolle? Wie funktioniert die Parlamentarische Demokratie? Woran erkenne ich funktionierende Demokratien? Was ist die Gewaltenteilung, Regierung, Opposition, Koalition, Erststimme und Zweitstimme und wie kann jeder/jede Wahlberechtigte bei der Bundestagswahl die Politiker:innen in das Parlament, den Bundestag senden?

Was zuerst noch eher kompliziert wirkte, wurde an Beispielen in Gruppenarbeit, Unterrichtsgesprächen und Lehrfilmen besprochen und reflektiert. Hier zeigten sich mal wieder die Vorteile vom JÜL-Unterricht: Die älteren Schüler:innen kannten sich mit wichtigen Inhalten bereits teilweise aus – im Kontext „Bundestagswahl“ konnten sie den jüngeren Jahrgängen einiges erläutern!

Nach 6 Wochen waren dann auch die Jahrgänge 8, die die Lerninhalte das erste Mal erfuhren, in der Lage, aktiv in das „politische Wähler-Leben“ einzusteigen und können jetzt auch so ungewöhnliche Begriffe wie beispielsweise „Jamaika-Koalition“ oder „Ampel-Koalition“ und die damit aktuell verbundene Diskussion erklären.

Die Juniorwahl ist mittlerweile fester Bestandteil vom MUG-Unterricht und lässt sehr real die Wahlkampfzeit, die Spitzenpolitiker:innen und Parteien, deren Standpunkte und Wahlversprechen erleben und nimmt die „Furcht vorm Wahlakt“. Gleichzeitig wird u.a. gelernt bzw. vertieft, Diagramme zu zeichnen und zu interpretieren – ein häufiger Bestandteil der ESA- sowie MSA-Prüfungen.

Kay Schröder

07 Okt

Schulbibliothek in neuem Glanz

Zwei “Typen” haben viel Spaß beim Vorlesen: Bugi-Facility Manager Norbert Hahn (li.) und Musiker Lotto King Karl 

Ganz hinten, im Souterrain der Bugenhagenschule Alsterdorf an der Elisabeth-Flügge-Straße befindet sich nun ein Bereich, der nach dem Eintritt jede/n Besucher*in zum Staunen bringt. In dem großen, hellen Raum befinden sich viele gut begehbare Regale, in denen eine Riesenmenge von Büchern – mit optisch klar erkennbaren Themengruppen – steht: Es ist die frisch umgezogene Schulbibliothek mit zurzeit ca. 9.000 Medien, die von Schüler*innen und Lehrer*innen genutzt werden. Die Schulbibliothek ist für alle Schüler*innen da und bietet somit Zugang zu Lesefreude und Bildung für alle.

Was nach dem Umzug nur noch fehlte, war eine Eröffnungsveranstaltung.
Um jedoch nicht bei Gummibärchen, Apfelsaft und Blaskapelle zur Einweihung der Bibliothek zu landen, kam man auf die naheliegende Idee, den Kindern der Schule direkt in dieser freundlichen Umgebung das Lesen schmackhaft zu machen und zur zukünftigen fleißigen Nutzung des Angebots einzuladen. Und was bietet sich da mehr an als: Vorlesen

Die Zusammensetzung des Vorleseteams am Montag und Mittwoch dieser Woche war dabei ebenso bunt wie die Cover und Illustrationen der vorgelesenen Bücher, wie z.B. “Püüüp”, “Cowboy Klaus und das pupsende Pony”, “Miss Braitwhistle”, „Petterson und Findus“ und „Michel aus Lönneberga“. 

So hatten Detlef Wutschik mit seinem Herrn Momsen, Musiker Lotto King Karl gemeinsam mit Bugi-Hausmeister Norbert Hahn sowie Theaterpädagogin Petra Max am Montag, Vorstand Dr. Thilo von Trott, Schuldiakonin Patricia von Massenbach-Wahl, Theaterpädagogin Corinna Honold sowie NDR-Redakteurin Carola Conze am Mittwoch erkennbar großen Spaß daran, den wechselnden Gruppen von andächtig lauschenden Grundschulkindern vorzulesen – und damit die schöne neue Bibliothek adäquat einzuweihen.

Quelle Text und Foto: Hans-Georg Krings, Alsternet

Inga Schefuß und Marlene Lehmann sind das Team der Bibliothek. Kontakt: mailto:bibliothek-alsterdorf(at)bugi(dot)de, 040/50773359